Landsmannschaft Preu├čen Berlin

Bericht zum Treubundstreffen 2013

 Fux (wie lange eigentlich noch?) McPhees Bericht zum Treubundstreffen 2013 in Mainz. Ein wunderbares Wochenende bei unserer befreundeten Landsmansnchaft Hercynia Jenensis et Hallensis zu Mainz.

Bericht zur Treubundstreffen 2013


Kaum waren die Feiertage und der Jahreswechsel vor├╝ber, schon stand die n├Ąchste Veranstaltung auf dem Semesterplan: Das Treubundstreffen vom 4. bis 6. Januar 2013 bei einer lieben und befreundeten L! Hercynia Jenensis et Hallensis zu Mainz.

Wir starteten am Freitagmittag. Mit dem Hohen Ersten Lenz I am Steuer trafen wir Preu├čen als erster der eingeladenen B├╝nde am Hercynenhaus ein. Uns begr├╝├čte der Erstchargierte des Gastgebers.

Gleich um die Ecke bezogen wir Unterkunft bei unseren Verbandsbr├╝dern der L! Merovingia Gie├čen zu Mainz. Hungrig von der langen Fahrt nahmen wir alle neben unseren Treubundsbr├╝dern ein Abendmahl mit deftigem Leberk├Ąse ein.

Am anschlie├čenden Begr├╝├čungsabend nahmen die F├╝xe Jahn, McPhee und Watzke sowie die Burschen Kelch, Lenz I und Lenz II teil. Besonders die F├╝xe freuten sich sehr, an diesem Abend den in Mainz ans├Ąssigen iaB Keil kennen lernen zu k├Ânnen.

Am n├Ąchsten Morgen wartete auf uns das erste Katerfr├╝hst├╝ck des Treubundswochenendes. Daraufhin vertrat der Erstchargierte mit der Unterst├╝tzung der Altherrenschaft durch den ebenfalls in Mainz berufst├Ątigen AH Nelgen unsere preu├čischen Interessen auf dem Treubundsconvent.

W├Ąhrenddessen fand eine Stadtf├╝hrung f├╝r die sonstigen Treubundsbr├╝der statt. Zuerst bestaunten wir das Wahrzeichen der rheinland-pf├Ąlzischen Hauptstadt ÔÇö den Mainzer Dom. Abschlie├čend nahmen wir Platz im historischen Weinhaus Bruhm, um eine Auswahl an rheinhessischen Weinen zu kosten. Dazu gab es zum Knabbern Brezeln mit Mainzer Spundek├Ąs'.

Das leckere Essen war noch nicht zu Ende: Zum Abendessen zur├╝ck auf dem Hercynenhaus gab es einen zarten Burgunder Braten. Danach er├Âffnete das Chargenteam der Hercynen die offizielle Treubundskneipe. In der Corona sa├č au├čer AH Nelgen auch iaB H├Âning, der in diesem Semester das Amt des Hohen Ersten bei seinem Zweitbund, der Alten Leipziger L! Afrania zu Heidelberg, bekleidet. Stets fl├╝ssig zu bleiben, fiel uns nicht schwer, denn die gro├čz├╝gigen Hercynen schenkten ein immer mehr.

Am folgenden Morgen krochen wir aus den Betten, um noch einmal ein Katerfr├╝hst├╝ck zu genie├čen. Wir verabschiedeten uns dankbar von denjenigen Treubundsbr├╝dern, die schon wach und fit waren, und fuhren gesund in unser geliebtes Spree-Athen zur├╝ck.

Mit bundesbr├╝derlichen Gr├╝├čen,

Fux McPhee Z! xxx